Konvent für Deutschland-Logo

Preisträger 2007 - Dr. Heribert Prantl - Süddeutsche Zeitung

Urkunde 2007

Dr. Heribert Prantl (geb. 30. Juli 1953) ist ein deutscher Jurist, Journalist und Publizist. Er leitet seit 1995 das Ressort für Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung in München. Von 1981 bis Ende 1987 Richter an verschiedenen bayrischen Amts- und Landgerichten sowie Staatsanwalt. Seit 1988 politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung.

Hintergrund zur Ausschreibung

Der Konvent für Deutschland vergibt erstmalig am Vorabend des Journalisten-Symposiums zum Thema „Handlungsfähigkeit Deutschlands in Europa“ am 04. Dezember 2007 im Hotel Adlon – wo Roman Herzog 1997 die berühmte „Ruck-Rede“ hielt - den Roman-Herzog-Medienpreis. Ausgezeichnet werden Journalisten, die sich in ihrer Berichterstattung besonders mit Themen zur Reformfähigkeit befasst haben. Der Preis ist mit 5.000,- Euro dotiert.

Die Bedingungen sind vom Konvent für Deutschland aufgestellt worden. Eine Jury aus Konventkreis-Mitgliedern und der Geschäftsführung bewertet die Föderalismus-Berichterstattung.

Auf der Basis einer Medienanalyse der letzten 14 Monate erfolgt bis 16. November 2007 eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung zum Thema Föderalismus. Ausgewertet werden Beiträge, in denen das Thema Föderalismusreform I und II explizit und ausführlich angesprochen wird.

Die Fragestellung:

Wurde das föderalistische Thema so wiedergegeben, dass den Rezipienten eine möglichst objektive und eigenständige Meinungsbildung ermöglicht wurde?
(Ausgewogenheit / Neutralität / Denkanstöße)

Das heißt: