Konvent für Deutschland-Logo
Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013

Ulrich Teusch mit dem Roman-Herzog-Medienpreis 2013 ausgezeichnet

Berlin, 10.12.2013

Vor 150 geladenen Gästen im Haus der Bundespressekonferenz empfing der Hörfunk- und Sachbuchautor Prof. Dr. Ulrich Teusch aus den Händen von Altbundespräsident Roman Herzog den nach ihm benannten und mit 5.000 Euro dotierten Roman-Herzog-Medienpreis. Wie der Vorsitzende des Konventkreises in seiner Rede hervorhob, sei es Ulrich Teusch in seinem für den SWR produzierten Gewinnerbeitrag Nicht schwindelfrei. Über Lügen in der Politik gelungen, seinen Interviewpartnern bemerkenswert offene und unverstellte Worte zu entlocken und das Spannungsverhältnis zwischen Wahrheit und Politik ein Stück weit aufzulösen. Die Laudatio für den kurzfristig erkrankten Vorpreisträger Dirk Kurbjuweit (Der Spiegel) verlas der Juryvorsitzende Oswald Metzger. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion, die von der Fernsehjournalistin Anke Plättner moderiert wurde, widmeten sich neben dem Preisträger und Oswald Metzger (Konvent für Deutschland) auch der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer (FU Berlin) sowie Forsa-Chef Manfred Güllner dem Ausschreibungsthema Politik in Zeiten der Krise: Will das Volk wirklich belogen werden?

Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 - Eröffnungsrede Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 - Laudatio Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013 Verleihung des Roman-Herzog-Medienpreises 2013