Konvent für Deutschland-Logo

Schwanenwerder Dialog

Die Reformer danken ab

14 Jahre lang hat sich der Konvent für Deutschland, ein überparteilicher Kreis von renommierten Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, vor und hinter den Kulissen um die institutionelle Reformfähigkeit im Land bemüht.
Schwerpunkte waren die Reformen des deutschen Föderalismus, aber auch die rechtliche Ausgestaltung der Europäischen Union unter dem Schlagwort: Subsidiarität vor Zentralität! Eine andere Baustelle war die Stärkung des Wählereinflusses auf die Personalauswahl der Parteien durch Änderungen des Wahlrechts, überhaupt ein Mehr an Partizipation für den Souverän, um den grassiereden Politikerverdruss zu stoppen. Chancen und Risiken des demografischen Wandels, von der langfristig tragfähigen Finanzierung der Sozialsysteme bis zu Antworten auf den Migrationsdruck, wurden ebenso thematisiert wie das bisher nur Insidern in seiner Problematik bewusste Problem der Mehrheitsbildung im Bundesrat, wo die bequeme Enthaltungskarte zum parteiübergreifenden Faustpfand der Länder wird, um sich die Mehrheiten vom Bund jeweils teuer abkaufen zu lassen.

Zum Jahresende 2017 verabschiedet sich der Konvent von der politischen Bühne. Nach dem Tod seines langjährigen Vorsitzenden, Altbundespräsident Prof. Roman Herzog, haben sich die Akteure entschlossen, ihre ehrenamtliche Arbeit zu beenden. Dr. Klaus von Dohnanyi wird bei diesem letzten Schwanenwerder Dialog des Konvents dessen Arbeit schlaglichtartig Revue passieren lassen und die Beweggründe für das Aufhören erläutern.

Im Mittelpunkt des Abends steht ein Gespräch über die Mühsal von Veränderungsprozessen in der Demokratie, über Ehrlichkeit und Opportunismus in der Politik und über die Herausforderungen für den Föderalismus am Vorabend von Jamaika. Es diskutieren

Thomas Schmid, Publizist und früherer Chefredakteur und Herausgeber der WELT-Gruppe
und
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Donnerstag, 23. November 2017, 19:30 Uhr (Empfang), 20.00 Uhr (Beginn),
Würth Haus Berlin, Inselstraße 16 (Berlin-Nikolassee)

(Wegen stark eingeschränkter Parkmöglichkeiten am Veranstaltungsort bitte den Parkplatz „Strandbad Wannsee“ nutzen. Von dort verkehren Shuttlebusse zur Insel Schwanenwerder.)

Bitte geben Sie uns eine verbindliche Rückmeldung (Zu- oder Absage) bis spätestens zum 16. November per Mail an:
info@konvent-fuer-deutschland.de